Denn durch diese Marktregulierung hatte Dating Cafe 50 % Männer und 50 % Frauen.Im Juni 2012 änderte Dating Cafe sein Preismodell so, dass alle Teilnehmer zahlen müssen.

Im November 2014 wechselte Dating Cafe abermals den Besitzer und gehört seither zu i Venture Capital. Am Anfang war Dating Cafe für alle Frauen kostenlos und nur Männer mussten zahlen.

Auf diese Weise wollten die Betreiber einen Männerüberschuss vermeiden.

Nach einigen Jahren hat sich herausgestellt, dass es - wie in anderen Datingportalen auch - einen Überschuss an Frauen über 45 Jahren gab.

Dating Cafe gehört neben Friend Scout24 und zu den deutschen Online-Dating-Portalen für Singles.

Das Portal existiert seit 1998 und befindet sich seit November 2014 im Besitz des Hamburger Investment-Unternehmens i Venture Capital Gmb H.

Dating Cafe wurde im August 1998 von der Ingenieurin für Umwelttechnik Heike von Heymann mit einem Startkapital von 55.000 DM gegründet. Die Mehrheit der Mitglieder ist zwischen 30 und 50 Jahre alt.

2000 begann Dating Cafe, auch Blinddates und Singlereisen zu organisieren, und war somit die erste Singlebörse in Deutschland, die sich auch im Event-Bereich engagiert hat. Das Durchschnittsalter der männlichen Mitglieder liegt bei 35 Jahren und der weiblichen bei 44 Jahren.

Um mehr ältere Männer anzulocken, änderte die Singlebörse das Preismodell und führte ab Dezember 2006 eine Zahlungspflicht für Frauen ab 45 Jahren ein.

Gleichzeitig durften nicht zahlende Männer Frauen über 45 kostenlos anschreiben, sofern sie sich per Personalausweis registriert hatten.

Diese Maßnahme zog heftigen Diskussionen nach sich, manche Frauen fühlten sich wegen ihres Alters diskriminiert.

Andere fanden es positiv, weil sich durch den erhöhten Männeranteil eine bessere Chance auf ein Liebesglück auch in ihrem Alter ergab.